Türchen 6: Fraggles, das sind verrückte kleine Dinger

Fraggles wohnen unter der Erde. Sie haben nur zwei Ausgänge an die Oberfläche. Der eine führt in den Garten. In diesem wohnen die Gorgs, die stets versuchen, Fraggles zu fangen, und Marjorie, die allwissende Müllhalde, bei der die Fraggles um Rat für alle möglichen Dinge fragen. Der andere Ausgang ist neu. Er wird ganz zu Anfang der Serie von Onkel Travelling Matt entdeckt. Er führt hinaus in die Welt der Menschen. Dorthin macht sich Matt auf und erlebt kleine Abenteuer von denen er seinem Neffen Gobo per Postkarten berichtet.

Die Serie mit Klappmaulpuppen von Jim Henson wird viel von den Liedern getragen, die in den Folgen jeweils das Thema unterstützen. Nicht selten sind es gleich mehrere pro Folge.

Die Außenaufnahmen wurden extra für die ausstrahlenden Länder einzeln produziert. So grenzt die Fragglewelt im amerikanischen Original an eine kleine Werkstatt. So auch in der deutschen Fassung. In Frankreich ist es eine Bäckerei und in Großbritannien ein Leuchtturm.

Meine Meinung? In der Serie der Fraggles stecken viele Weisheiten. Die kleinen Dinger muss man einfach lieb haben. Insbesondere Wembley. Toll, wie einfach eine Welt sein kann und welche einfachen Erklärungen es gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.