Puppenbau Howto Notizen

Von tim.

Wie bau ich eine Puppe?

An dieser Stelle möchte ich einige Erfahrungen aufschreiben, die ich beim Puppenbau gesammelt habe. Wer einen Kurs besuchen möchte, findet beispielsweise am Figurentheaterkolleg in Bochum entsprechendes, z.B. bei bei Annekatrin Heyne oder Bodo Schulte.

Arbeiten mit Latex

Zum Auftragen von Latex nehme ich langborstige Pinsel. Das Reinigen der Pinsel vom Latex geht, indem man die Pinsel in Nitroverdünnung einweicht und die so entstandene Masse im Pinselhaar in einem alten Tuch vom Schaft weg ausdrückt. Danach kann man noch mit einer alten Zahnbürste kleinere verbliebene Klümpchen ausbürsten und gegebenenfalls die Prozedur wiederholen.

Latex lässt sich am besten mit flüssigen Farbpigmenten färben. Diese kann man auch mischen. Acrylfarbe eignet sich nicht, sie ist zu spröde. Auf Latex wird idealerweise stets mit Latex gemalt. Auch Kleben lässt sich am besten mit Latex.

Auf glatten Flächen hält Latex nicht. Auf offenporigen Materialien (z.B. Schaumstoff) sickert eine gewisse Menge ein. Hier empfiehlt sich, zunächst einen ungefärbten Grundanstrich vorzunehmen.

Arbeiten mit Schaumstoff

Schaumstoff kann hervorragend mit frischen Cuttermessern geschnitten werden. Diese werden beim Schaumstoffschnitt ziemlich schnell stumpf und sollten daher regelmäßig gewechselt werden. Zudem lässt sich Schaumstoff mit einer Band- oder auch Dekupiersäge schneiden.

Schaumstoff kann hervorragend mit Pattex geklebt werden.

Arbeiten mit Airex

Airex ist zu meinem Universalträger avanciert, wenn es darum geht leicht (und flexibel) zu bauen. Es lässt sich mit einem Cuttermesser schneiden und auch brechen. Es ist sehr leicht aber auch stabil und wird in Platten unterschiedlicher Stärke verkauft.

Zu öffnende Verbindungen

Um Teile reversibel zu verbinden, nehme ich Magnete oder Klett. Magnete eignen sich insbesondere, wenn die Kraft in Richtung der Anbringung wirkt. (Zugbeanspruchung)

Wenn die Kraft orthogonal (im Rechten Winkel) zu der Verbindung wirkt, nehme ich Klettband. (Scherbeanspruchung)

Beispiel: Ein Gewicht an der Decke lässt sich besser mit Magneten befestigen, an der Wand besser mit Klett.

Magnetische Verbindungen

Magnete werden in eine Airexplatte eingelassen. Dazu wird mit einem Bohrer in Durchmesser des Magneten ein Loch in die Platte gebohrt. Der Magnet wird dann mit UHU Endfest 300 festgeklebt. Damit er sich bei (gerade bei nah benachbarten Magneten) während des Klebevorganges nicht von seinem Ort wegbewegt, kann man von der Gegenseite mit Magneten gegenhalten.

Damit bei einer ungenauen Bohrung gegenüberliegenede Magnete plan aufeinander liegen, wird zunächst die eine Seite festgeklebt und aushärten gelassen. Danach kann dann die Gegenseite mit Magneten bestückt werden. Zwischen beide Platten kommt eine Plastikfolie als Trennung.

Arbeiten mit Klett

Offene Klettstellen mit einer Transportsicherung überdecken, sonst ziehen die kleinen Widerhaken an allen faserigen Stoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.