USB-DMX-Controller im Eigenbau

Für einen DMX-Controller benötigt man lediglich

 
Die Kosten der verbauten Materialien belaufen sich auf zwischen 7 und 15 Euro.

Wer den Eigenbau scheut, kann auch zu fertigen Produkten greifen:
Noname-Produkte gibt es ab 22 Euro, Marken-USB-DMX-Interfaces kosten um 100 Euro.
 

Wer sich den Eigenbau zutraut, geht am besten nach dem Tutorial von Steven Breuls vor.

dmx-einzeln

Im Schaukasten befinden sich weitere Bilder.

Mögliche Probleme

Es könnte passieren, dass der Chip nicht die richtige ID aufweist. Diese sollte 0403:6001 sein, wobei ersteres die VID (Vendor ID) ist und letzteres die PID (Product ID). Um dies ändern zu können, benötigt man FT_Prog von FTDI. Dieses Programm läuft nur unter Windows und setzt die richtigen Treiber (D2XX) voraus.

Wenn die PID 0000 ist, also das Gerät als 0403:0000 erkannt wird, kann es helfen, in der Datei ftdibus.inf alle 6001 durch 0000 zu ersetzen und danach FT_Prog erneut zu starten. Danach kann man mit FT_Prog die ID ändern. (s. https://tomblanch.wordpress.com/2014/10/17/ftdi-woes/)

Wenn das Interface nun von der Steuersoftware richtig erkannt wird, aber nicht richtig funktioniert, könnten die Bugfixes von Steven Breuls helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.